LYRICS & GOSPELS – SA, 26.11.2016 in Parndorf / SA, 10.12. in Bruck/Leitha

„Lyrics & Gospels“

Samstag, 26.November 2016, 19 Uhr
Pannonia Tower Hotel, Pannonia Straße 3, Parndorf – Eintritt freie Spende!

Samstag, 10. Dezember 2016, 18.30 Uhr
Harry-WeiЯ-Haus / Hauptplatz 6-7/1.Stock, Bruck an der Leitha – Eintritt freie Spende!

Programm:

Das „andere Weihnachten“ –  Gedanken, Gedichte und Erzählungen aus aller Welt (Wolfgang Stinauer)
Musik für die Seele – „guitar pro“ (Isabella, Markus, & Wolfgang Stinauer, Alfred Paul, Lydia Körber, Stefan Horvath)
Gospelsongs (Sara Bota  & „guitar pro“)
CDs und Bücher

Nur am 26. November in Parndorf:

Gratis Kaffee- und Kuchenbuffet.
Verlosung einer Skulptur vom renommierten Golser Holzbildhauer Daniel Bucur und weiterer Sachpreise.
Reinerlös für Parndorfer Sozialgruppe „Club Miteinander“. Lospreis: 3,-.

Am 26. November (Parndorf) und 10. Dezember (Bruck):

Livestream (Video & Audio) auf www.okitalk.com

RESERVIEREN SIE RECHTZEITIG IHREN SITZPLATZ!

Tel.: 0650/98 21 730 oder w.stinauer@pannonia-carnuntum.at

Samstag, 8.10.2016 – 7. Bulldog Blues Night

7. Bulldog Blues Night – powered by WINWIN

Am „Hopfnod’n“ des Gasthauses zur Linde – Christof Kimmelmann
Wiener Gasse 1, A-2460 Bruck/Leitha (NÖ)
18.00 Uhr – Einlass & Gastro
Livemusik ab 19 Uhr
Marius Dobra acoustic
Down Town Blues Vienna

Eintritt: 12,- (VVK 9,-), Schüler, Studenten, GW-Zivildiener:5,-
VVK bei Bluesfriends Bruck (info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730), WINWIN, Sparkasse Bruck, Raiffeisenbank Bruck-Carnuntum.

Sitzplatzreservierung möglich und empfohlen!
info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730

Freitag, 5.8.2016 – Grätzelfest

Grätzelfest in der Wiener Gasse

Ein Fest mit 777 Möglichkeiten zur Unterhaltung für Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Livemusik, Kulinarik, Kulturbasar, Showprogramm, Aussteller, Kinderprogramm mit Hüpfburg, Nostalgiekarussel, Schießbude, Zuckerwatte, Riesenluftballons, Kinderschminken, usw.
Wiener Gasse & Teile des Hauptplatzes, A-2460 Bruck/Leitha (NÖ)
Beginn: 16 Uhr
Livemusik ab 19 Uhr
The Two Tones
Mark & Friends
INFO: Bluesfriends Bruck (info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730), WINWIN, Sparkasse Bruck, Raiffeisenbank Bruck-Carnuntum.
Eintritt frei!

8. Brucker Bluesfestival per Livestream

Dank unserer Freunde von www.okitalk.com waren wir auch beim 8.Brucker Bluesfestival (24.+25.6.) weltweit per Livestream zu hören und zu sehen:
1.587 aktive Zuhörer/Zuseher aus folgenden Ländern waren zugeschaltet:
Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Kroatien,Ungarn, Bosnien, Spanien, Portugal, Holland, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Malta,Franreich, Elfenbeinküste, Kanada, ….wie immer Amerika mit verschiedenen Staaten, …..Argentinien, Brasilien, Russland, Indien,Thailand, Tunesien, Algerien, Costa Rica,Uruguay, Monaco, Bangladesch, Neuseeland und Australien.

Samstag, 30.4.2016 – 2nd Brucker Blues Challenge

Vier Bands spielen um einen garantierten Auftrittsplatz beim 8. Brucker BLuesfestival (24./25. Juni 2016). Entscheidung durch Fachjury & Publikumsvoting (je 50%)

In alphabetischer Reihenfolge sind das:
(Die tatsächliche Auftrittsreihenfolge wird beim Souncheck ausgelost)

Alwin Schönberger & Michael Junker (NÖ)
Christian Kametler & Blue on Black (Bgld)
Grooveballs (Wien)
Jam Trax (Kärnten)

Am „Hopfnbod’n“ des Gasthauses „zur Linde“ – Christof Kimmelmann
Wiener Gasse 1, A-2460 Bruck/Leitha (NÖ)
18.00 Uhr – Einlass & Gastro
Livemusik ab 19 Uhr

Jury:
Hermann Posch (Sänger, Gitarrist, Komponist)
Jürgen Posch (Singer/Songwriter und Produzent)
Peter Legat (Musiker, Komponist, Frontman von Count Basic, Gitarreprofessor an der Musikuni-versität Wien)
Serafia Myriknopoulou (Leiterin Anton Stadler Musikschule Bruck/Leitha)
Robert Pistracher (gefragter Studiobassist Wien, Ex-Bassist Falco, Lehrer an der Anton Stadler Musikschule Bruck/Leitha)

Rastislav Kordik (Keyboarder bei den Vereinigten Bühnen Wien, Lehrer an der Anton Stadler Musikschule Bruck/Leitha)
Markus „Mex“ Mattle (Tontechniker, Soundstudio, Bassist)
Otto Havelka (Kulturredakteur Niederösterreichische Nachrichten)
Sissi Simon (Veranstalterin von Bluesevents, Fachpublikum)

Josef Stolawetz (Fachpublikum, Erfinder des Namens „Wienergassenblues“).

Eintritt: 12,- (VVK 9,-), Schüler, Studenten, GW-Zivildiener:5,-
VVK bei Bluesfriends Bruck (info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730), WINWIN, Sparkasse Bruck, Raiffeisenbank Bruck-Carnuntum.

Sitzplatzreservierung möglich und empfohlen! (Info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730)

Samstag, 17.10.2015 – „Benefizkonzert“ – Rotary sammelt für Familien

5. Charitykonzert zugunsten Familien mit Mark & Friends feat.Dorina Garuci – Blues, Pop, Rock, Latin, Jazz, Standards, Ballads 

Einlass: 18 Uhr  – Beginn:19.00 Uhr
Saal der Wirtschaftskammer Bruck, Wiener Gasse 3, 2460 Bruck/Leitha
Eintritt: 20,- inkl. Buffet, Wein und alkoholfreie Getränke
Schüler, Studenten, Zivil- und Grundwehrdiener: 10,-
Kinder bis 13 Jahre: frei
Der Reinerlös kommt karitativen Zwecken in den Bezirken Bruck an der Leitha und Neusiedl am See zugute.
Veranstalter: Rotary Club Bruck-Neusiedl.

 Vorreservierung und Tischbestellung möglich bei:
Bluesfriends Bruck, Wolfgang Stinauer, info(at)wienergassenblues(dot)at
Tel.: 0650-982 1730, www.wienergassenblues.at 
Rotary ClubBruck-Neusiedl, Walter Reckerzügl, office(at)reckerzuegl(dot)at, 0664 976 2610

Samstag, 10.10.2015 – 6. Evan Williams Blues Night

6. Evan Williams Blues Night – powered by WINWIN

Am „Hopfnod’n“ des Gasthauses zur Linde – Christof Kimmelmann
Wiener Gasse 1, A-2460 Bruck/Leitha (NÖ)
18.00 Uhr – Einlass & Gastro
Livemusik ab 19 Uhr
Mark & Friends
Fenzl & Danielsen
Vienna Blues Association

Eintritt: 12,-*)  (VVK 8,-), Schüler, Studenten, GW-Zivildiener:5,-
VVK bei Bluesfriends Bruck (info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730), WINWIN, American Bar TARO, Sparkasse Bruck, Raiffeisenbank Bruck-Carnuntum.
*) inkl. Gratisgetränk
Sitzplatzreservierung möglich und empfohlen! (Info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730)

Freitag, 4.9.2015 – Blues Night

Barockgarten des Gasthauses „Zur Linde“ – Christof Kimmelmann
Schlechtwetter: Am „Hopfnbod’n“
Wiener Gasse 1, A-2460 Bruck/Leitha (NÖ)
18.00 Uhr – Einlass & Gastro
Livemusik ab 19 Uhr
Greyhound Gang
Miss Kaytie

Eintritt: Frei, mit Spendenmöglichkeit
Sitzplatzreservierung möglich und empfohlen! (Info(at)wienergassenblues(dot)at oder +43650-9821730)

US CAR Harley Treffen 2015

Harley und US-Car Treffen am Brucker Hauptplatz

Bruck/Leitha – 27.Juni 2015 – im Rahmen des Wienergassenblues gab es neben dem bereits traditionellen Harley zum ersten Mal ein US Car Treffen. Und viele sind dem Aufruf von Organisator Thomas Bauer gefolgt. Chris Schwarz vom CSC kam mit seinen Freunden und seinem Schmuckstück, einem 1954er Chevrolet 210 Custom. Das Autohaus US Cars Pirmann aus Rannersdorf präsentierte 2 Pretiosen die einem das Wasser im Mund zusammen laufen ließen, einen Chevy „BelAir“ aus den 50igern und einen Original Mopar Dodge „Superbee“.
Die Mitglieder der Mowhaks, des Bikerclubs aus Pachfurth, fuhren mit den Teilnehmern der Harley- und Biker-Ausfahrt eine wunderschöne Runde rund ums Leithagebirge. Extra erwähnt sei, dass ohne die tatkräftige Hilfe der Mowhaks beim Auf- und Abbau die Durchführung des Bluesfestival nicht in diesem Umfang möglich wäre. Vielen Dank dafür!
Die Aussteller Lucky Leather(Alex Weiss mit seinem Partner Daniele), Fischers Harley Davidson, Airbrush Künstler „Airvolution“ Bernhard Laschober, JJ Sebastian Kreiner mit seinem Schlepp Lkw, alle hatten viel interessante Fragen zu beantworten.
Die Carnuntum Legionaries waren mit zur Stelle, um neue Football Shootingstars zu entdecken. An der Wurfwand konnte jeder sein Talent mit dem Ellipsen Ball versuchen.
Zu Besuch aus Neunkirchen kam die Geburtstagsrunde rund um Robert Breiter, die mit 15 US Cars anreisten und das Bluesfestival als den Schlusspunkt ihres Tagesausfahrt wählten.
Am TNT SNAX Standl gab es frische Muffins, Chilli Wraps und Würstelklassiker, serviert von Tina Bauer und Sabine Voith mit einer riesen Portion Live Rock`n‘Roll von Jürgen J.Lee, der uns kurzerhand mit seinem Klavier begeisterte und Jerry Lee Lewis Hits zum Besten gab!
Knapp 40 US Cars und 30 Harleys machten die Stunden vor den Live Events zu einem kurzweiligen Vergnügen für die, trotz Regen, angereisten Besucher des Brucker Bluesfestivals & Harley/US Cars Treffen.
Thomas Bauer (Obmann Bluesfriends Bruck)

Wienergassenblues 2015

Wienergassen-Der Blues und der Wetterfrosch
Wienergassen-Blues | Der Sound war nahezu perfekt. Nur die Wettervorhersage sorgte für Misstöne.
BRUCK | Es begann mehr als Erfolg versprechend und hätte in einem großen Happening enden können. Die Organisatoren des bislang 7. Brucker Bluesfestivals dürfen in ihren Annalen in dicker Schrift festhalten, wieder einen Schritt vorwärts getan zu haben. An beiden Tagen wurde mit einem durchwegs hochklassigen Programm aufgewartet. Einen dezenten Strich durch die Erfolgsrechnung machte die Austro Control, die als berufene Stelle für das Flugwetter am Samstag ziemlich heftige Regenschauer für etwa 20 Uhr prognostizierte. Daher wurde das Open Air kurzerhand zu einem Indoor-Konzert am Hopfnbod´n umfunktioniert. Das tat zwar der Qualität keinen Abbruch, aber dem Interesse des Publikums, das es zu einem Großteil vorzog, den Blues aus Entfernung im Freien zu genießen. – Schade, denn die Akteure hätten sich auch ohne Wettervorhersage mehr Publikum verdient.
Flotter Durchlauf durchs Programm: Nach einem Jahr Pause sorgte wieder die Musikschule Bruck für das Opening des Blues-Festes. Hermann Bosch und Christian Sandera lieferten kräftigen und erdigen Blues ab und hatten auch ein paar Besonderheiten auf Lager: Einen wahrlich getragenen Blues des als fetzig bekannten Rock´n´rollers Chuck Berry.
Die Highlights: Peter Kern gilt fast schon seit Jahrzehnten auch international zu den begnadetsten Interpreten des Chicago- Blues. Der charismatische Gitarrist schafft es, das Publikum in jeder Lage für sich zu gewinnen. Mit seiner neu formierten Band verzaubert er nicht nur Bluesfriends. Juraj Schweigert – Gewinner der „Blues Challenge“ – sorgte für einen authentischen Abschluss des ersten Abends.
Griffig erwies sich die um eine Stunde verzögerte Eröffnung des zweiten Festival-Tages. „The Lettners“ – ein Duo mit Akustikgitarre und Mundharmonika vermittelte „Shellac-Sound“ und alte Blues-Tradition. Bejubelt wurde auch der Auftritt von Yves Blue: Stephan Gleixner, Goran Mikulec, Willi Langer, Christian Wegscheider und Christian Ziegelwanger. So richtig abgeholt hat das Publikum aber der australische Blues-Rocker Rob Tognoni: Strom-Gitarre pur in bester Tradition der Pioniere wie Jimi Hendrix oder Pete Townshend (The Who). Energiegeladen, verschwitzt, ein bis zum Nabel offenes Hemd – so würgt Tognoni seine Gitarre bis zur Ektase. Da noch eins drauf zu setzen, ist schwierig. Dennoch: Markus Stinauer und seine Freunde – darunter die stimmgewaltige Albanerin Dorina Garuci – sorgten für einen würdigen Ausklang des Bluesfestes.
Die Ironie am Rande: Fast mit dem letzten Ton fielen die ersten Regentropfen.
Otto Havelka (NÖN-Kultur-Redaktion)
„Das ist meine Welt“
Interview | Der australische Blues-Rocker Rob Tognoni will in Europa Furore machen.
Mit seiner exzessiven Bühnenshow im Stil der „Woodstock- Helden“ sorgt Rob Tognoni für Begeisterungsstürme bei seinem Publikum.
NÖN: Wie kommt ein australischer Blues-Rocker zum Blues-Fest nach Bruck?
Rob Tognoni: Ich wohne seit vier Jahren mit meiner deutschen Ehefrau in Aachen. Daher versuche ich jetzt, in Europpa als Musiker Fuß zu fassen. Auch in Österreich gibt es eine interessante Szene.
Ihre Auftritte erinnern stark an die Zeiten von Woodstock. Exzessiver E-Gitartrensound bis die Saiten glühen …
Tognoni: Das ist das schönste Kompliment, das Sie mir machen können. Ich bin mit dieser Musik aufgewachsen. Das ist meine Musik. Abgesehen von einer Nummer (Anmerkung der Redaktion: Hey Joe von Jimi Hendrix) spiele ich nur Eigenkompositionen.
Sie sind 51 Jahre alt. Ihr energiegeladener Bühnenauftritt ist dennoch phänomenal.
Tognoni: Ja, ich bin noch ziemlich fit. Das liegt auch an der Musik, die ich mache. Aber natürlich weiß ich mit 51, dass das nicht ewig so sein wird. Deshalb möchte ich jetzt noch einmal richtig Gas geben.
Das Interview führte Otto Havelka von der NÖN-Kulturredaktion